Beliebte Themen
Du bist hier: Startseite / Autoren / Charlotte Link

Charlotte Link

Autorenportrait:

Die deutsche Autorin Charlotte Link wurde 1963 in Frankfurt am Main geboren.  Sie ist die Tochter der ebenfalls bekannten Schriftstellerin Almuth Link. Die Autorin lebt gemeinsam mit ihrem Lebenspartner in Wiesbaden.

Charlotte Link ist nicht nur als Autorin tätig, sondern setzt sich auch als Tierschützerin ein. Sehr engagiert ist sie hier für PETA, der sich mit Straßenhunden der Türkei und in Spanien auseinandersetzt. Sie hat demnach natürlich auch selbst Hunde und genießt die Zeit mit ihnen.

Charlotte Link zählt zu den erfolgreichsten deutschen Autorinnen in unserer Zeit. Mit ihren Werken erreicht sie die verschiedensten Lesergruppen. Sie wurde sowohl durch ihre Gesellschaftsromane aber auch durch ihre spannenden und psychologischen Werke bekannt.

Einige ihrer  Werke wurden auch bereits vom ZDF verfilmt wie zum Beispiel  Sturmzeit, Wilde Lupinen oder Die Stunde der Erben, welche auch bekannt sind unter der Bezeichnung  „Sturmzeit-Trilogie“.

2007 wurde ihr für ihr literarisches Werk die Auszeichnung „Goldene Feder“ verliehen.

Bibliographie von Charlotte Link:

  • Cromwells Traum
  • Wenn die Liebe nicht endet
  • Die Sterne von Marmalon
  • Verbotene Wege
  • Sturmzeit
  • Die Diamanten der schönen Johanna
  • Die geheimnisvolle Spionin
  • In der Falle der Tiermafia
  • Schnee aus heiterem Himmel
  • Wilde Lupinen
  • Schattenspiel
  • Die Stunde der Erben
  • Die Sünde der Engel
  • Der Verehrer
  • Das Haus der Schwestern
  • Die Rosenzüchterin
  • Die Täuschung
  • Am Ende des Schweigens
  • Der fremde Gast
  • Die Insel
  • Das Echo der Schuld
  • Die letzte Spur
  • Das andere Kind
  • Mitternachtspicknick
  • Gefährlicher Sommer
  • Mondscheingeflüster
  • Diamantenraub

Quelle: Wikipedia

2 Kommentare

  1. Liebe Charlotte Link,
    ich hoffe Sie lesen meinen Kommentar persönlich, Sie haben bestimmt sehr viel zu tun. Als Autorin ist es nicht damit getan „nur“ zu schreiben, das Ganze Drumherum..Meine Tochter ist ein großer Fan Ihrer Bücher und ich habe auch einige gelesen, extrem spannend und detailgetreu. Bewegend ist aber vor allem Ihr letztes Buch über Ihre Schwester, mein Mann ist gerade in Rente gegangen, seine Schultermuskelentzündung entpuppte sich als riesengroßer Tumor an der Lunge…Die Ärzte haben gar nicht von Stadien gesprochen, der Primärtumor ist noch gar nicht gefunden. Ihr Buch in seiner ganzen Schrecklichkeit gibt dennoch Trost, denn Sie beschreiben klug und einfühlsam und ehrlich was mit einem nach so einer Diagnose passiert. Vielen, vielen Dank. Natürlich würde ich Ihnen wünschen Sie hätten das Buch nicht schreiben müssen und Ihre Schwester würde noch leben, doch ich möchte Ihnen für dieses Vermächtnis danken. Sie schreiben sicher vielen Menschen aus der Seele. Ich wurde anfänglich mit einigen esoterischen Tipps überschwemmt. Ich bin Jahrgang 66 und kenne aus eigener Erfahrung die ganze Palette auch mit Tarot und anderen Dingen, ein breites Spektrum. Am Schlimmsten ist oft die Formel: Sei deines Glückes Schmied bzw. du bist schuld an deiner Krankheit. Inzwischen hat man zB. zum Glück das Thema der Krebspersönlichkeit ad acta gelegt…Mein Mann hat noch länger gearbeitet bis 68, immer großzügig, hilfsbereit, was man einen guten Menschen nennt. DAs Leben ist ungerecht, die Frage nach dem Warum bringt einen erst recht in Verzweiflung. Ich wünsche Ihnen alles Gute für Ihr persönliches Leben, Ihre Gesundheit und auch für Ihr Schreiben. Die Liebe die Sie mit Ihrer Schwester geteilt haben, geht nicht verloren. DAs ist einfach so nach dem Energieerhaltungsgesetz…Seien Sie unbekannterweise gegrüßt. Ich wohne in München und der Starnberger See ist mein Paradies.
    Herzlich Sophie Elisabeth Michel

  2. Brigitte Spranger

    Liebe Frau Link,
    ich habe Ihr Buch „Sechs Jahre …. “ gelesen und bin zu tiefst erschüttert, was Ihre Schwester alles durchmachen musste. Wie Sie und Ihre Familie darunter gelitten haben und – es ist ja bald wieder ein Jahr vorbei – vermutlich immer noch leiden. Ich kann es insofern beurteilen, da ich seit November 2014 meinen pflegebedürftigen Mann, zuhause pflege. Er hatte im Juni 2013 einen Schlaganfall und ist seitdem linksseitig gelähmt. Wir mussten uns auch schon so manches unmenschliche von Ärzten und Pflegern und Krankenkasse anhören, dass man glaubt, man sei kein Mensch sondern nur eine, ich weiß nicht was. Ihr Buch hat mir sehr geholfen, ich habe mich plötzlich nicht mehr so alleine gefühlt.

    Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie alles erdenklich Gute.

    Freundliche Grüße
    Brigitte Spranger

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*

Scroll To Top